Antiislamische Volksverhetzung in der selbsternannten „kulturzeit“

Moderatorin Tina Mendelsohn fiel zum wiederholtem Male negativ auf.

Die Propagandaschau

id_kulturzeit


ZDF-Staatsvertrag

vom 31. August 1991,
in der Fassung des Zwölften Staatsvertrages zur Änderung rundfunkrechtlicher
Staatsvertrage
(Zwölfter Rundfunkänderungsstaatsvertrag)
in Kraft seit 1. Juni 2009
 
Zweiter Abschnitt. Vorschriften für das Fernsehvollprogramm“Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF)“
 
§ 5 Gestaltung der Sendungen
(3) Das ZDF hat in seinen Sendungen die Würde des Menschen zu achten und zu schützen. Es soll dazu beitragen, die Achtung vor Leben, Freiheit und körperlicher Unversehrtheit, vor Glauben und Meinung anderer zu stärken. Die sittlichen und religiösen Überzeugungen der Bevölkerung sind zu achten. Die Sendungen sollen dabei vor allem die Zusammengehörigkeit im vereinten Deutschland fördern so wie der gesamtgesellschaftlichen Integration in Frieden und Freiheit und der Verständigung unter den Völkern dienen und auf ein diskriminierungsfreies Miteinander hinwirken. (LINK)

Bereits in der Vergangenheit mussten wir mehrfach über die selbsternannte 3sat „kulturzeit“ berichten – darunter auch über antiislamische Volksverhetzung unter dem Deckmantel der „Kultur“.

In der gestrigen Ausgabe…

Ursprünglichen Post anzeigen 249 weitere Wörter